Mein SEO Guide – Part 1 – Die SEO Onpage Analyse

seo-tips-and-tricks

Mein SEO Guide – Part 1 – Die SEO Onpage Analyse

Die erste Regel in der Suchmaschinenoptimierung ist: Mehrwert bieten. Um bei Suchmaschinen gut ab zu schneiden muss man klare Signale geben um die eigene Seite besser als die der Mitbewerber zu positionieren. Es gibt viele Strategien, Taktiken und Best Practices. Eine sehr effektive ist die Onpage-Suchmaschinenoptimierung. Bei der Onpage-Suchmaschinenoptimierung  (kurz: SEO) wird die eigene Webseite so optimiert, damit deren Inhalte bestmöglich von potentiellen Interessenten im Internet gefunden werden. Wie genau solche SEO Onpage Projekte aussehen variiert je nach Projekt, aber ein gewisser roter Faden zieht sich durch alle Projekte. Ich möchte euch in diesem Guide zeigen wie ich an SEO Onpage Projekte heran gehe. Im ersten Teil dieses Guides geht es um die SEO Onpage Analyse, welche vor der eigentlich Optimierung gemacht wird.

 

Bei der SEO OnPage Optimierung dreht sich alles um das Erstellen oder Verbessern von Relevanzsignalen für eine Webseite in Bezug auf die Suchanfrage.

SEO Onpage Analyse vs. Usability

Ganz generell beschreibt die Usability die Benutzerfreundlichkeit bzw. Bedienbarkeit einer Webseite. Natürlich ist so eine Bewertung recht subjektiv, aber es gibt Tools die bei der Strukturierung der eigenen Seite helfen. Usability steht immer ein bisschen in Konkurrenz mit SEO, deshalb sollte man versuchen eine gute Balance zwischen Usability und SEO-Maßnahmen zu erreichen.

Zu aller erst sehe ich mir ganz grundsätzlich die Usability der jeweiligen Webseite an. Dabei bewerte ich möglichst unvoreingenommen das Erscheinungsbild und den ersten Eindruck der Webseite. Ist die Menüführung einfach verständlich? Wie finde ich mich zurecht? Wie lange benötige ich für die Orientierung? Um mir einen Überblick über ein Projekt zu schaffen sehe ich mir auch die Sitemap einer Webseite an, mit dieser kann ich mir dann visuell die Struktur ansehen und so optimieren, damit man möglichst schnell und möglichst einfach auf der Seite navigieren kann.

Webmühle.at - Sitemap

Webmühle.at – Sitemap

Für die Usability entscheidend sind noch eine Reihe weiterer Faktoren, doch so können die gröbsten Fehler vermieden werden.

Inhalt

Einer der wichtigsten und auch zeitintensivsten Punkte bei der SEO Onpage Analyse ist die Bewertung der Inhalte der Webseite. Denn bevor man die Webseite auf bestimmte Suchbegriffe optimieren kann, muss man zunächst die Suchbegriffe (Keywords) kennen, nach denen die Nutzer bei Google suchen. Möchtest du wissen nach welchen Begriffen deine Zielgruppe bei Google sucht, dann hilft eine Keyword-Analyse. Auch hier gibt es eine Vielzahl an Tools, die einem helfen passende Keywords zu recherchieren. Ein relativ einfach zu bedienenden Tool ist Google Trends. Etwas fortgeschrittener, mit mehr Möglichkeiten ist Moz.

Auch beim Inhalt gibt es noch viele weitere Faktoren die den Rankingfaktor bei Google beeinflussen. Einige davon können durch die richtige Konfiguration des jeweiligen CMS der Webseite optimiert werden. Diese sind z.B.:

SEO im CMS

  • URL-Re-Write nutzen
  • Unicode Aliase
  • Globale Metadaten
  • GZIP-Komprimierung

Andere Faktoren müssen im Inhalt selbst umgesetzt werden:

SEO des Inhalts

  • Suchmaschinenfreundliche URL
  • Seitennamen auch im Titel
  • Individuelle Metabeschreibung für einzelne Seiten/Beiträge
  • Überschriften

Technik

Die technische Seite von SEO finde ich immer interessant und ich lerne immer mehr darüber. In letzter Zeit, als sich SEO nach den Algorithmus-Änderungen von Google weiter entwickelte, ist die technische Komponente von SEO ein noch viel wichtigerer Bereich geworden. Du kannst alle Onpage-SEO-Checklisten abarbeiten und das natürlichste und Link-Profil haben, aber Fehler in den technischen Bereichen der Webseite können die komplette SEO-Strategie und all diese Bemühungen nutzlos machen.

Beim Technischen SEO gibt es viele verschiedene Bereiche einer Website, die überprüft und im Rahmen einer ersten technischen SEO-Prüfung als Teil der Webseiten-Optimierung behoben werden sollten. Es gibt viele Tools da draußen. Aber auch hier gibt es einfache Top-Tools, die noch dazu kostenfrei sind. Ich verwende auch hier ganz gerne das Tool von Google. Google Webmaster-Tools ist eine großartige Ressource, die dir eine Menge über deine Seite, wie den Link- und den technischen Zustand einer Seite verrät.
Wenn ich ein technisches Audit durchführe, verwende ich die in GWMTs bereitgestellten Informationen um Crawling-Fehler zu identifizieren, indexierte Seiten, strukturierte Datenfehler, den Sitemap-Status und alle blockierten Ressourcen zu überprüfen.

Konkurrenz-Analyse (auch Keyword-Analyse)

Eine der wichtigsten Aktivitäten für jede SEO Onpage Analyse ist die Konkurrenzs-Analyse. Dieser Prozess sollte deine SEO-Ziele korrekt identifizieren und grundlegende Informationen liefern, um die Gesamtstrategie festzulegen. Je nach Art, Branche und Umfang des SEO-Projektes kann diese Analyse recht komplex werden, da viele Faktoren berücksichtigt werden müssen – mehr als je zuvor.

Die vier Analyse-Phasen bei der Konkurrenz-Analyse:

  • Identifizieren der potenziellen SEO-Konkurrenten

Es ist wichtig zu beachten, dass man nicht unbedingt auf Unternehmen oder Webseiten beschränkt ist, die dieselbe Art von Inhalten, Diensten oder Produkten anbieten, sondern auch jene Webseiten, die mit den Suchergebnissen für die definierten Ziel-Keywords konkurrieren.

  • Bestätigen der SEO-Konkurrenten

Sobald du die potenziellen Mitbewerber aus verschiedenen relevanten Quellen erfasst hast, ist es an der Zeit, sie zu validieren, indem man analysiert und filtert, welche von diesen tatsächlich bereits dieselben Keywords verwenden. Zusätzlich erweitert man in diesem Stadium die Liste potenzieller Ziel-Keywords durch Keyword-Recherche. Man sollte Quellen verwenden, die über diejenigen hinausgehen, die bereits von den Mitbewerbern identifiziert wurden.

  • Vergleichen mit SEO-Konkurrenten

Jetzt, da du deine SEO-Konkurrenten und potenzielle Ziel-Keywords hast, kannst du ihre Webseiten sammeln, auflisten und mit den anderen Mitbewerbern vergleichen und dabei alle relevanten Daten verwenden, um die Keywords auszuwählen und zu priorisieren. Dazu gehören unter anderem Keyword-Relevanz, aktuelle Rankings, Suchvolumen, Ranglistenseiten sowie die Linkpopularität, die Inhaltsoptimierung und die Seitenergebniseigenschaften von Domains.

  • Wählen der Target-Keywords

Es ist endlich Zeit die zuvor gesammelten Daten deiner eigenen Webseite und die deiner Konkurrenten zu analysieren und anhand der angegebenen Kriterien das beste Keyword für die eigene Situation kurz-, mittel- und langfristig auszuwählen; Jene mit der höchsten Relevanz, Suchvolumen und Rentabilität.

Interne Verlinkung

Die Idee von internen Links besteht darin, Besucher möglichst einfach von einem Ort zum anderen zu bringen, um ihnen zu zeigen wie sie navigieren müssen, um von einem Ort auf der Webseite zu einem anderen zu navigieren. Sie unterscheiden sich von externen Links nur darin, dass sie im HTML-Code auf dieselbe grundlegende Stammdomäne verweisen (Root Domain). In den ersten frühen Versionen des Internets war das nicht so wichtig, aber für SEO ist es ziemlich wichtig, weil externe Links sehr unterschiedlich von internen Links behandelt werden.

Moz Linking - Google.com

Moz Linking – Google.com

And… You’re Done…Almost!

Wenn man diese Schritte befolgt und diese auf der eigenen Seite umsetzt, sollte sich in nächster Zeit einiges am eigenen Ranking verbessern.

Ein vollständiges forensisches SEO-Audit ist ein viel längerer Prozess (dauert von einigen Stunden bis zu ein paar Tagen, abhängig von der Größe der Website). Aber diese Themen sind eine gute Möglichkeit um eine neue SEO-Kampagne zu starten und ein Gefühl dafür zu bekommen, wie die Website derzeit eingerichtet ist.

Over to you!
Lass mich in den Kommentaren wissen wie es dir bei der SEO Onpage Analyse geht. Brauchst du Hilfe? Du  kannst dich gerne bei mir melden und wir vereinbaren uns einen gemeinsamen Termin. Wenn du weiter graben willst, kann ich dir empfehlen ein tiefgehendes SEO Audit durchzuführen. Wenn du noch Fragen zum Audit-Prozess hast, oder Tipps dazu hast die du gerne teilen möchtest, hinterlassen mir bitte einen Kommentar!

Share this post

Comments (2)

  • Andreas Achleitner Reply

    Einfach und verständlich zusammengefasst! Guter Artikel!

    22. März 2018 at 10:37
    • Chris Reply

      Danke. Am 12. April kommt Part 2! 😁

      23. März 2018 at 10:19

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.